Samstag, 19. März 2016

Ateliers Hinterm HBF

Ateliers Hinterm Hauptbahnhof Karlsruhe, März 2016
Bedroht! Zu sehen ist hier die Ostseite des Gebäudes Hinterm Hauptbahnhof. Darin hatten die vergangenen Jahre viele Künslter ihre Ateliers. Die Stadt Karlsruhe hat den Künstlern zu Ende März die Kündigung ausgesprochen. Die denkmalgeschützten Gebäudeteile sollen erhalten bleiben, der "Rest" wird abgerissen, rückgebaut, wie auch immer. Ein neues Nutzungskonzept liegt bislang nicht vor. Karlsruhes Kulturamtsleiterin Susanne Asche betont, dass die 24 Ateliers, die zu besonders günstigen Konditionen gemietet wurden, nicht Ateliers im Sinne einer offiziellen Kunst- und Kulturförderung waren. Tja, das macht die Sache nicht besser... Das Kulturamt will aber die Künstler "begleiten und unterstützen", etwa, um Depoträume zur Verfügung zu stellen. Erster Bürgermeister Wolfram Jäger hofft, dass "irgendwas mit Kultur" ins neue Nutzungskonzept einbezogen werden soll. Das müsse aber der Stadtrat mehrheitlich finden. Gegenwärtig ist - Einsturzgefahr des Schornsteines - die Sicherheit des Gebäudes nicht mehr gegeben.

Gezeichnet mit Rapidograh, den ich von Klaus Gündchen geschenkt bekommen habe. Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar posten