Freitag, 17. September 2021

Betonfensterwaben

Ehemaliges Verwaltungsgebäude der Badenwerk AG: Fassade zur Kriegsstraße, September 2021

Die Betonfensterwaben an der Nordseite des vorgelagerten Langhauses an der Kriegsstraße. Das Hochhaus soll abgerissen werden. Obwohl: Es ist als Kulturdenkmal nach § 2 DSchG eingestuft. Die Betonfensterwaben sind ein sehr schönes Bauelement, das auf den Architekten Egon Eiermann zurückweist. Bei ihm lernte der Architekt Claus Möckel (1921 - 2019), der innerhalb des Architekturbüros Möckel & Schmidt einer der Urheber des Badenwerk-Hochauses ist. 

Siehe auch:

https://dewiki.de/Lexikon/Verwaltungsgeb%C3%A4ude_der_Badenwerk_AG

https://bnn.de/karlsruhe/entscheidung-ist-gefallen-landratsamt-in-karlsruhe-kann-abgerissen-werden 

Donnerstag, 9. September 2021

S1 Hochstetten

Rüppurrer Straße, gesketcht von Foto März 2021

 

Rathausturm Karlsruhe

Am Marktplatz Karlsruhe, September 2021



Warteschlange vor der VVK Weinbrennerhaus, Karlsruhe September 2021

 

Badenwerk-Hochhaus

Landratsamt Karlsruhe, ehemaliges Verwaltungsgebäude der Badenwerk AG, September 2021

Es soll abgerissen werden. Unfassbar! Was für eine schlimme Wegwerfgesellschaft! Großartige Gebäude überdauern gerade mal ein halbes Jahrhundert und dann weg damit... Das Verwaltungsgebäude der Badenwerk AG mit seinem Hochhaus wurde 1961 bis 1965 nach Plänen von Theodor Kelter und des Karlsruher Architekturbüros Möckel & Schmidt gebaut. Es ist etwa 70 Meter hoch und prägt das Stadtbild. Es ist eines der wenigen architektonischen Bauten Karlsruhes im so genannten Internationalen Stil. Merke: Richtig urbane Hochhäuser mit Tradition hat Karlsruhe wenig. Das Gebäude ist von der Stadt Karlsruhe als Kulturdenkmal ausgewiesen. Und trotzdem: Weg damit.

Erst kamen Pläne auf, das Haus zu sanieren. Das erschien zu teuer. Die Bausubstanz ist zudem schadstoffbelastet. Also wünschte sich das Landratsamt den Abriss. Dagegen wendeten sich diejenigen, die das Kulturdenkmal erhalten wollten. Sie legten eine Petition beim Petitionsausschuss des Landes Baden-Württemberg ein. Darüber entschied im November 2020 der Petitionsausschuss mit dem Zuspruch: Kann abgerissen werden. 

Die Logik ist folgende: Wenn das Hochhaus komplett saniert wird und die schadstoffhaltigen Teile entfernt werden, werden auch die denkmalschutzrelevanten Elemente entfernt. Wenn diese weg sind, ist das Haus auch nicht mehr denkmalschutzwürdig.

Mittwoch, 8. September 2021

Wildparkstadion

Große Baustelle wegen Umbau, September 2021

Das Stadion heißt offiziell laut Sponsoringvertrag "BBBank Wildpark". Momentan wird dort gebaut. Der Zugang ist beschränkt. Die erste Männermannschaft des KSC spielt momentan in der 2. Bundesliga.


Turmbergturm Durlach

Aussichtspunkt über Durlach, September 2021
 

 Am Gemäuer des Turms unten ist eine Tafel angebracht mit der Aufschrift: "Dieser Turm ist der Rest einer Burganlage, die im 11. Jahrhundert von den Grafen von Hohenberg gebaut, im 12. Jahrhundert erweitert und1279 von Konrad von Lichtenberg, Bischof von Straßburg, zerstört wurde. Der Bergfried wurde zwischen 1230 und 1250 errichtet."

Dienstag, 7. September 2021

Bundesgerichtshof

Erbgroßherzogliches Palais, Blick von der Kriegsstraße, September 2021

Seit 1950 ist das Palais Sitz des Bundesgerichtshofs. Er ist das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland zu den Belangen der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Er ist bei uns die letzte Instanz in Zivil- und Strafverfahren. Aber auch ein paar Spezialrechtsgebiete werden hier verhandelt, zum Beispiel das Berufsrecht in der Rechtspflege.

Montag, 6. September 2021

KIT Innenstadt Ost

Blick vom Durlacher Tor in die Kaiserstraße, September 2021
 

Südlicher Eingang zum KIT, Karlsruher Institut für Technologie, der Universität Karlsruhe, Campus Süd an der Kaiserstraße. Links ist bereits das gelbe U der neuen U-Straßenbahn zu sehen, Haltestelle Durlacher Tor.

Sonntag, 5. September 2021

Donnerstag, 2. September 2021

Albkapelle

Wahrzeichen im Ortsteil Grünwinkel, September 2021

 Die "Maria-Hilf-Kapelle" wurde 1759 in der Ortsmitte errichtet. Sie wurde 1913 wegen des Verkehrausbaus der Hauptstraße - heute Durmersheimer Straße - an den jetzigen Standort verlegt. Seitdem heißt die katholische Kirche "Albkapelle".

Steinkohlehaufen mit Hintergrund

Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe, September 2021

 

Energieberg Karlsruhe

Am Nordrand des Karlsruher Rheinhafens, September 2021
 

Ursprünglich befand sich hier die Mülldeponie West. Seit 2005 darf kein neuer Müll mehr eingelagert werden. Der Hügel ist etwa 60 Meter hoch. Am Südhang ist die Photovoltaikanlage in Betrieb. Schafe weiden oberhalb der Anlage. Hinter der Kuppe ragt eines der beiden Windkraftanlagen in die Höhe. 

Siehe auch https://www.energieberg.de/de/home/

Rheinhafen Karlsruhe

Werfthalle 1 am Hafenbecken, September 2021
 

Beladen oder entladen wird gerade die Janna-Maria III. Kran 9 von Rhenus Logistics hievt Säcke an Bord.



 

Mittwoch, 1. September 2021

Prinz-Max-Palais

Gründerzeitstil in Karlsruhe, erbaut 1883 und 1955 wiederaufgebaut, September 2021

 

Brunnen auf dem Stephanplatz

Jugendstil in Karlsruhe (1905) von Hermann Billing, September 2021